×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: media/k2/galleries/499

Menu

Deutschland im Davis Cup ohne Zverev-Brüder Empfehlung

  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)
  • Freigegeben in Aktuelles
  • Gelesen 195 mal
Deutschland im Davis Cup ohne Zverev-Brüder © PZ

Das deutsche Davis Cup-Team bestreitet die Relegationspartie gegen Portugal vom 15. bis 17. September mit Jan-Lennard Struff (27, ATP 49), Cedrik-Marcel Stebe (26, ATP 107), Yannick Hanfmann (25, ATP 134) und Tim Pütz (29, ATP-Doppel 200). Kapitän Michael Kohlmann nominierte damit neben Struff und Stebe zwei Debütanten für das Auswärtsspiel in Lissabon. Das portugiesische Team wird hingegen mit seinen besten Vier (Joao Sousa [28, ATP 50], Pedro Sousa [29, ATP 127], Gastao Elias (26, ATP 153], Joao Domingues [23, ATP 184]) am Start sein.

„Mit Jan-Lennard Struff haben wir eine Nummer eins im Team, die bereits über wichtige Erfahrungen im Davis Cup verfügt. Er hat uns im letzten Jahr in Berlin gegen Polen den Verbleib in der Weltgruppe gesichert und wird auch in Lissabon eine wichtige Säule für unser Team sein“, sagt Kohlmann.

Mit Cedrik-Marcel Stebe kehrt jener Profi zurück ins deutsche Davis Cup-Team, der 2012 im Relegationsduell gegen Australien in Hamburg den entscheidenden dritten Punkt für Deutschland gewann. „Diese Erinnerung im Hinterkopf ist ein Riesenvorteil für Cedrik. Er ist für mich der Comeback-Spieler dieser Saison, hat sich nach seinen vielen Verletzungen großartig zurückgekämpft. In diesem Jahr hat er auf allen Belägen gute Ergebnisse erzielt, aber insbesondere Sand liegt ihm“, begründet Kohlmann seine Entscheidung für den 26-Jährigen.

Erstmals gehören gegen Portugal zudem Yannick Hanfmann sowie Tim Pütz zur deutschen Davis Cup-Auswahl. „Yannick hat sich in diesem Jahr mehrfach in den Mittelpunkt gespielt und auf der Tour starke Ergebnisse erzielt. In München kämpfte er sich aus der Qualifikation bis ins Viertelfinale, in Gstaad erreichte er, ebenfalls als Qualifikant, sogar das Endspiel. Dort besiegte er unter anderem den portugiesischen Spitzenspieler Joao Sousa“, so Kohlmann.

Tim Pütz reist vor allem als Alternative für das Doppel mit nach Lissabon. „Ich habe immer betont, dass ich auf ein möglichst eingespieltes Doppel in der Mannschaft Wert lege. Tim hat in der Bundesliga in diesem Jahr seine acht Doppelmatches alle gewonnen, sieben davon mit Jan-Lennard. Er kann mit Drucksituationen in einem Team umgehen“, sagt der deutsche Davis Cup-Kapitän.

Verzichten muss Michael Kohlmann gegen Portugal auf die deutschen Spitzenspieler Alexander und Mischa Zverev sowie auf Philipp Kohlschreiber. „Die Absagen von Sascha, Mischa und Philipp sind für uns natürlich schwierig zu kompensieren. Dennoch fahren wir mit einem positiven Gefühl nach Portugal. Ich betrachte jede Partie als ausgeglichen, denke, dass wir in allen fünf Matches Siegchancen haben“, sagt Kohlmann.

Die Partien im Clube de Ténis do Jamor am Rande von Lissabon beginnen Freitag und Sonntag um 11:00 Uhr Ortszeit (12:00 Uhr deutscher Zeit), das Doppel am Samstag startet um 14:30 Uhr (15:30 deutscher Zeit). Alle Matches werden live vom Online-Streamingdienst DAZN übertragen.

Quelle: Deutscher Tennis Bund/ DavisCup.com

 

Letzte Änderung amDienstag, 05 September 2017 14:55

Bildergalerie

{gallery}499{/gallery}

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Nach oben

Tennis-Reisen

Login or Register

Davis Property Management