×

Hinweis

There was a problem rendering your image gallery. Please make sure that the folder you are using in the Simple Image Gallery Pro plugin tags exists and contains valid image files. The plugin could not locate the folder: media/k2/galleries/456

Menu

U16-EM-Titel für Duo Hoffmann/Schlageter Empfehlung

  • Artikel bewerten
    (0 Stimmen)
  • Freigegeben in Aktuelles
  • Gelesen 112 mal
U16-EM-Titel für Duo Hoffmann/Schlageter © Deutscher Tennis Bund

Bei den diesjährigen Europameisterschaften der U14 bis U16 konnten die deutschen Nachwuchsspielerinnen und Spieler mit insgesamt sieben Medaillen überzeugen. Das U16-Doppel Moritz Hoffmann (TC Weinheim 1902) und Justin Schlageter (TC BW Villingen) gewannen in Moskau/Russland den Titel. Die weiteren Medaillen in Silber und Bronze für den DTB sammelten die U18-Doppel Jule Niemeier (TC Bad Vilbel) und Lara Schmidt (1. FC Nürnberg ), das Duo Marvin Moeller (Rahlstedter HTC) und Henri Squire (TC Kaiserswerth) sowie in der Einzelkonkurrenz der U14 Julia Middendorf. Im Kurzinterview sprechen die Medaillengewinner von ihren Erlebnissen. Einen ausführlichen Bericht und alle Siegerbilder zur EM sowie alle weiteren Ereignisse vom Jugend- und Juniorentennis lesen Sie demnächst in der Deutschen Tennis Zeitung 08/17.

Kurzinterview mit dem erfolgreichen U16-Duo Hoffmann/Schlageter:
Hattet Ihr im Vorfeld damit gerechnet, das der Titel möglich ist?
 „Ich glaube man denkt nie direkt an den Titel. Man muss immer von Match zu Match vorgehen, denn kein Gegner ist zu unterschätzen. Wir haben uns immer einen Plan vor jedem Doppel gemacht und den versucht, umzusetzen – mit allem was wir hatten. Das hat dann auch meistens gut geklappt!“
Was war euer Erfolgsgeheimnis?
„Wir haben uns vorgenommen, viel am Netz durchzugehen, um auf die Gegner zusätzlichen Druck aufzubauen und ihren Rhythmus zu zerstören.“

Könnt Ihr aus eurer Sicht das Turnier und speziell das Endspiel beschreiben?

„Es ist immer etwas Besonderes, für sein Land zu spielen. Bei der EM weiß man natürlich auch, dass nur die besten Spieler jeder Nation antreten. Also sind schwierige Matches immer zu erwarten. Das Endspiel war dann nochmal eindrucksvoller aufgrund des Rahmens

 

Kurzinterview mit Lara Schmidt (Silber im U18-Doppel):

Wie zufrieden sind Sie mit ihrer eigenen Leistung bei der EM?
Im Achtelfinale hab ich das Match im ersten Satz verloren, im dritten Durchgang fehlte ein bisschen die Kraft und das nötige Glück, um so ein Match siegreich zu beenden, da die Schweizerin schon öfter bewiesen hat, wozu sie fähig ist. Das ärgert einen im Nachhinein schon, wenn man so nah dran war. Aber alles in allem war ich schon zufrieden mit meiner Leistung, aber besser geht immer. Mit dem Vizetitel im Doppel wurde ich ja entschädigt.

Überwiegt am Ende die Freude über den zweiten Platz oder ärgert man sich über die Finalniederlage?

Da wir zum ersten Mal überhaupt miteinander spielten, überwiegt auf jeden Fall die Freude über die Medaille, da wir im Finale erst gar nicht ins Spiel gefunden haben und es sich erst im zweiten Satz zu einem richtigen Kampf entwickelt hat.

Und war die Doppelbelastung Halbfinale und Finale an einem Tag einfach zu viel?

Speziell im Doppel war die Belastung erträglich, jedoch das gesamte Turnier war sehr anstrengend, da ich wenig Pause und keinerlei Vorbereitung vorher (nach Wimbledon) hatte, Anreise, Umstellung von Rasen auf Sand, dann die Höhe in Klosters, die Regenverzögerungen, Spätabend Spiel in der Halle usw.

 

Kurzinterview mit Jule Niemeier (Silber im U18-Doppel):

Wie zufrieden sind Sie mit ihrer Leistung bei der EM?

Ich bin mit meiner Leistung im Einzelwettbewerb nicht zufrieden, ich konnte leider nicht mein bestes Tennis zeigen.

Überwiegt die Freude über den zweiten Platz oder ist man enttäuscht, das man das Finale verloren hat?
Über den 2. Platz kann man denke ich stolz sein, enttäuscht sind wir beide nicht, aber natürlich will man ein Finale dann auch unbedingt gewinnen! Unsere Gegnerinnen haben sehr gut gespielt, der zweite Satz war auch eng, aber am Ende hat es leider nicht gereicht. Insgesamt hat es mich gefreut, Deutschland wie schon im letzten Jahr bei der U18 Europameisterschaft wieder vertreten zu dürfen. Wir waren ein super Team.

 

Kurzinterview mit  Julia Middendorf (Bronze im U14-Einzel):

Wie zufrieden sind Du mit deiner Leistung bei der EM?

Mit der EM bin ich mehr als zufrieden. Ich habe es auf keinen Fall erwartet überhaupt so weit zu kommen, zumal ich auch nicht gesetzt war. Im Halbfinale war meine Gegnerin nicht unbedingt eine Nummer zu groß. Mir fehlten nur die Kräfte ein wenig, weswegen ich meine Chancen nicht so gut verwerten konnte wie in den Spielen zuvor.

Bild: @DeutscherTennisBund

 

Letzte Änderung amDienstag, 08 August 2017 12:55

Bildergalerie

{gallery}456{/gallery}

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.

Nach oben

Tennis-Reisen

Login or Register

Davis Property Management